Dorn-Therapie - im Gleichgewicht stehen

Dorn macht mobil und wird ihren Rücken entzücken

Durch Beinlängenausgleich sowie Abtasten der Wirbelsäule und des Beckens werden verdrehte Wirbel erkannt und mit Mithilfe des Klienten wieder sanft in die richtige Position gebracht. Diese verdrehten Wirbel können auf die, zwischen den Wirbeln austretenden Nerven drücken, was wiederum unterschiedliche Schmerzen und Dysfunktionen verursacht. 

Die Behandlung ist schmerzfrei und kann sehr effizient bei vielen Beschwerden wie Hexenschuss, Rücken-, Nacken-, Schulter und Kreuzschmerzen, Gelenkbeschwerden/-schmerzen, Unfallfolgen oder Folgen von

Schleudertrauma, Bandscheibenvorfall,  Kopfweh u.v.m. angewendet werden. Die Schmerzen lassen in der Regel nach der Behandlung sehr schnell nach.  

Oft benötigt es nur 2 - 3 Behandlungen von meiner Seite, anschliessend nur noch bei Bedarf oder Bedürfnis. 

 

Es ist eine aktive Behandlungsmethode, völlig ungefährlich und ohne Nebenwirkungen. Sie kann in jedem Alter angewendet werden. Ob Neugeborene oder Senioren, Dorn schliesst keine Altersgruppen von der Behandlung aus.

Gerade bei Kindern ist nach einem Sturz (Fahrrad, Ski, usw.) eine frühe Dorn-Behandlung sehr wichtig. Die durch den Sturz verschobenen Gelenke und Wirbel können bereits in jungen Jahren zu Bewegungseinschränkungen und Blockaden führen. Genauso Skoliose sollte so früh wie möglich mit Dorn-Therapie behandelt werden.

Jeder Schwangerschaft und Geburt verschiebt das Becken und Kreuzbein. Oftmals bestehen bereits während der Schwangerschaft ISG-Beschwerden und Ischiasschmerzen. Daher sollte bereits während der Schwangerschaft und kurz nach der Geburt das Becken und Kreuzbein gerichtet und in seine richtige Position gebracht werden. 

 

 

Was geschieht während der Dorn-Behandlung

Als erstes lockere ich die Gesäss- sowie Rückenmuskulatur mittels Massage. Anschliessend wird der Beinlängenunterschied kontrolliert und ausgeglichen, dies ist die Basis der Dorn-Behandlung. Dieser wird im Liegen gemessen und dann über die Fuss-, Knie- und Hüftgelenke ausgeglichen. Anschliessend wird das Becken kontrolliert und zusammen mit dem Kreuzbein wieder in die richtige Lage gebracht.  Wenn dieses Fundament wieder in seiner richtigen Position ist, kontrolliere ich die Wirbelsäule, beginnend an den Lendenwirbel bis hinauf zu den Halswirbeln. Quer stehende Wirbel werden dann mit aktiver Hilfe des Klienten wieder an ihr richtige Position gebracht.

 

 

Ich bin Mitglied im Dorn-Verband Schweiz